12. August 2020

Aktuelles

Rückblick Konzert



Das Frühjahrskonzert 2008 war ein voller Erfolg....



Das Jugendorchester der Kleestädter FW-Musikanten eröffnete das Konzert am vergangenen Samstag mit Melodien aus dem Musical Grease. Spätestens als bei einem Medley des bekannten Rappers Falco ein Kommissar seinen Gastauftritt hatte war eins klar: Das Jugendorchester, welches in seiner Größe und Qualität immer mehr anwächst kann langfristig die Zukunft der "Kleestädter" sichern.
Mit der  Olympiamelodie "One moment in time" von Whitney Housten schloß das junge Orchester seinen Auftritt ab und übergab an das große renommierte Ensemble.

Unter der Leitung des Dirigenten Jaroslav Micka zeigte das Orchester nun, was es in den Wintermonaten einstudiert hatte. Zu Beginn erklang die "Festmusik" von Richard Strauß junior und zur von Edvard Griegs komponierten "Morgenstimmung" hörte man die Flöten und Klarinetten zwitschern.

Mit der Annen-Polka stellten die Musikerinnen und Musiker die Polkafreunde im Publikum zufrieden, bis schließlich der junge Musiker Björn Bock auf einem Piano solistisch die "Rhapsody in Blue" interpretierte und mit Ovationen gefeiert wurde.

 Mit der berühmten Titelmelodie zu den Filmen "Indiana Jones" ging das Programm des Abends nach der Pause weiter. In einem vollkommen abgedunkelten Saal startete das nächste Konzertstück: "Das Boot". Zunächst lief das U-Boot in einem abgedunkelten Saal aus. Das Orchester, aber auch die perfekt abgestimmten Lichteffekte steigerten sich bis das U-Boot zum Angriff überging....
Zum Schlittschuhläufer-Walzer konnte sich dann jeder von den Strapazen der Schlacht erholen und im Klang der Musik auf seinem Stuhl zu schunkeln beginnen.
Mit jazz-orientalischen Melodien bewegten sich bei "Caravan" nicht nur die Musikerinnen und Musiker auf der Bühne, nein...eine Bauchtanzgruppe umrahmte das Dargebotene mit einer tänzerischen Meisterleistung.
Einen wahren Höhepunkt hatte das Konzert mit dem letzten Programmpunkt und den solistischen Darbietungen von Alexander Gärtner & Matthias Dämmer an ihren Saxophonen, sowie dem Dirigenten Jaroslav Micka höchstpersönlich an seiner Trompete. Das Orchester zeigte gemeinsam mit den Solisten noch einmal das ganze Können zu "Gonna fly now", der Titelmelodie der Rocky-Serie.
Das Orchester wurde mit stehenden Ovationen gefeiert und die Zugabe mit den orchestereigenen Bruchpiloten musste sogar zweimal aufgeführt werden.



[zurück]