12. August 2020

Aktuelles

Stimmung im Allgäu



Die Kleestädter Feuerwehrmusiker machten Stimmung im Allgäu Freundschaft mit Heiligkreuzer Musikkapelle geschlossen

Am frühen Vormittag des Pfingstsamstags fuhren die Kleestädter Feuerwehrmusikanten mit einigen Angehörigen und Fans nach Heiligkreuz im Allgäu. Das Busunternehmen Jungermann konnte 51 Reisende der Kleestädter Feuerwehrmusikanten in fünf Stunden Busfahrt mit Pausen sicher nach Kempten zum Mittagessen in den "Mekatzer Bräu-Engel" chauffieren. Wer mal nach Kempten kommt, sollte unbedingt in dieser Gaststätte Rast machen. Das Essen ist einzigartig und das Bier sehr süffig.
Nach der guten Mittagsverköstigung begann für uns um 14 Uhr eine zweistündige Stadtführung in zwei Gruppen. Die kompetenten Stadtführer brachten uns die Geschichte der Stadt Kempten nahe und zeigten uns die Sehenswürdigkeiten. Beeindruckt sind wir immer noch von der Basilika St. Lorenz mit Kloster, der Innenstadt mit den schönen Bauwerken und dem Schauraum an der ehemaligen Erasmuskapelle. Mitreisende, die zum ersten Mal Kempten besuchten, waren begeistert über diese schöne Stadt.
Um ca. 16:30 Uhr ging es weiter von Kempten nach dessen Stadtteil Heiligkreuz. Dort empfingen uns die Musikantinnen und Musikanten der Heiligkreuzer Musikkapelle. Anschließend erfolgte die Verteilung der Mitreisenden zu den Gastfamilien bzw. zum Hotel Andreashof.
Nach dem ersten Bekanntwerden der Gastfamilie und der Unterkunft waren ab 18:30 Uhr die Kleestädter Feuerwehrmusikanten zum Grillabend eingeladen. Gemeinsam mit den Heiligkreuzern wurde gefeiert, gesungen, getanzt und gelacht. Showeinlagen, Kennenlernspiele und Unterhaltungsmusik umrahmten gute Steaks, Würstchen und leckere selbstgemachte Salate. Gefeiert wurde, wie bei den Kleestädtern Feuerwehrmusikanten üblich, bis spät in die Nacht.

Am Pfingstsonntag ging es nach eindeutig zu kurzem Schlaf und gutem Frühstück um 09:00 Uhr von Heiligkreuz mit dem Bus in Richtung Oberstdorf. Zunächst durchwanderten wir die abenteuerliche Breitachklamm. Es ist beeindruckend, welche Kraft Wasser hat. Durch den Dauerregen im Allgäu vor Pfingsten rauschte das Wasser noch viel mehr als üblich in die Tiefen der Schlucht.
Nach der Breitachklamm machten wir uns auf den Weg zur Skisprungschanze in Oberstdorf. In luftiger Höhe konnte hier der schöne Blick ins Illertal genossen werden und alle bestaunten, welchen Mut man haben sollte, um von so einer Skisprungschanze herunter zu springen.
Zum Mittagessen versammelten sich alle gemeinsam in der Gaststätte der Dampfbierbrauerei in Oberstdorf. Bei köstlichem Essen mit großen Haxen und anderen Schmankerln und natürlich gutem bayrischen Bier in Maßkrügen verweilten wir bis zur Rückfahrt in Richtung Kempten.
Unter den Mitreisenden waren einige Lilien-Fans (SV Darmstadt 98) anwesend. So wurden natürlich im Bus die ersten Minuten des letzten Spiels der 2. Bundesliga verfolgt. Schließlich ging es um den Aufstieg in die Erste Liga. In Kempten stiegen dann die Lilien-Fans bei einem Pup mit Sky aus um das Spiel live im Fernsehen zu sehen. Der Aufstieg in die erste Liga war perfekt und so konnte in den Höhepunkt des Ausfluges gestartet werden.

Höhepunkt des Ausfluges war nämlich das traditionelle Pfingstfest der Heiligkreuzer Musikkapelle. Zu Beginn spielte das Jugendorchester von Heiligkreuz hervorragend dargebrachte Lieder. Danach unterhielt für zwei Stunden die Heiligkreuzer Musikkapelle mit volkstümlicher Blasmusik die Gäste im vollbesetzten Festzelt und Biergarten. Und dann kamen wir, die Kleestädter Feuerwehrmusiker, mit Stimmungsmusik, Schlager usw. Wir heizten das Zelt richtig ein. Die Heiligkreuzer machten mit uns richtig Stimmung. Es hat richtig Spaß gemacht. Nach gefühlten fünf Zugaben (oder auch mehr) nach insgesamt vier Stunden Unterhaltungs- und Stimmungsmusik haben wir am zweiten Abend natürlich wieder bis spät in die Nacht hinein gefeiert. Für so manchen war es gut, dass die Bar um 3 Uhr geschlossen wurde.

Am Pfingstmontag war wiederum mit zu kurzem Schlaf und dem Frühstück nun der Abschied gekommen. Nach dem Abschiednehmen von den Heiligkreuzern Musikanten und einem gemeinsamen Gruppenfoto aller Mitreisenden nahm der Bus die Heimreise nach Kleestadt.



Danke an dieser Stelle an die Heiligkreuzer für die tolle Gastfreundschaft, an die Gastfamilien für die Unterbringung von einem Teil der Reisenden, an den Busfahrer Peter von der Fa. Jungermann und an die Organisatoren Jan und Klaus. Es war wieder ein wunderschöner Ausflug der Kleestädter Feuerwehrmusikanten.
Alle Mitreisenden freuen sich schon auf den nächsten Ausflug.

[zurück]